Loyalität oder doch Liebe? 6 Jahre Ungewissheit!

Tach Leute, ich bin Aliyah.
Heute geht es um die Stowie, die mich seit 6 Jahren „verfolgt“.

Ich bin 19 Jahre alt komme aus Kosovo und arbeite im Einzelhandel, in meiner Familie bin ich das einzige Mädchen, insgesamt habe ich 5 Brüder, 3 ältere und 2 kleinere , die natürlich alles für ihre Schwester geben würden. Wenn man sich unseren Stammbaum ansieht merkt man, dass der Großteil der Familie männlich ist. Das alles jedoch hat mich nie gestört,da ich mich schon immer sehr gut durchsetzen konnte.

Meine Kindheit war eig. Immer sehr schön, bis auf den einen Punkt, dass ich nie jemanden hatte dem ich mich anvertrauen konnte. Natürlich gibt es da noch meine mutter, allerdings kann ich auch nicht mit jedem Problem zu ihr (leider).

Jetzt kommen wir zur eigentlichen Geschichte. Seitdem wir hier in Deutschland leben(28 Jahre) , gibt es eine Familie die zeitgleich auch aus Kosovo gekommen ist, wir lebten im selben aysilheim. Generation 1, Mein Opa und der älteste aus der Familie, nennen wir sie mal Familie M, waren beste Freunde. Generation 2 mein Vater und der Sohn aus der Familie M, waren auch BF und Generation 3, mein Bruder und der Enkel aus Familie M sind auch Beste Freunde. Sprich, wir ab Generation 3 kennen uns alle von geburt an.

Mein Bruder und sein Bester Freund, nennen wir ihn mal kushtrim, sind fast jeden Tag mit einander unterwegs gewesen, sie haben über alles mit einander geredet, sie wissen alles über einander. Irgendwann, so mit 13, habe ich kushtrim das erste mal so richtig bemerkt, natürlich haben wir uns vorher schon gekannt aber an jenem Tag war alles anders. Man hat eine „Verbindung“ gespürt. Ich weiß nicht was es war, aber so ein Gefühl hatte ich danach nie wieder. Ab da ging es los, irgendwie konnte ich dieses gefühl nicht zu ordnen, ich kannte so eine art von Emotion nicht.

Immer wenn ich ihn sah, wurde ich rot ich wollte gar nicht erst anfangen zu reden in seiner Gegenwart. Wir haben uns täglich in der Schule gesehen, bis wir dann nach 3 Jahren weggezogen sind, Ich war etwa 16.

Es waren 30km und ich nahm jeden Tag den Bus zur Schule. Nichts war mehr wie vorher, alles erschien mir so anders. Alle meine Geschwister gingen auf eine neue Schule außer mir, ich blieb auf meiner alten Schule, aber kushtrim nicht, ich weiß nicht warum aber er wechselte die Schule.
Wir sahen uns nicht mehr der Kontakt ging „verloren“.

Und dann nach 2 Jahren, also jetzt mit 19, vor etwa einer Woche, sahen wir uns auf einer Hochzeit wieder. Als ich ihn sah rutschte mir mein Herz in die Hose, ich fing an zu zittern. Als er mich an der Tür sah, traffen mich seine Blicke. Auf der Hochzeit, erwischte ich ihn ein paar mal wie er mich anschaute, ich allerdings, musste jegliches Gefühl unterdrücken, weil meine ganze Familie da war. Ich hoffte nur darauf, dass seine Familie endlich um meine Hand anhalten kommen würde, denn dann wären alle problem gelöst gewesen, dachte ich zumindest, denn Tatsächlich sind sie nach nicht mal 2 Tagen zu uns gekommen.

Wurden jedoch von meinem Vater weggeschickt, da sie nicht aus unserer „kaste“ kamen, das alles nur, weil sie einen anderen Akzent und Lebensstil haben. Wir sind aus dem dorf“ und die aus der „Stadt“ (die Albaner wissen wahrscheinlich was ich meine), das war seine Begründung.

Aber dieses eine Gefühl, dass er der richtige ist lässt mich bis heute nicht los. In dieser Zeitspanne von 6 Jahren hatte keiner von uns beiden eine/n Freund/in. Nie habe ich mich zu einem Jungen so hingezogen gefühlt wie zu ihm. Wegen ihm, hatten die anderen nie eine Chance bei mir gehabt. Bzw. Hatte ich nie an anderen Interesse, und das alles ohne jegliche Berührung.

Jetzt fragen sich die meisten, wieso er nicht den ersten schritt macht. Wie am Anfang erwähnt habe ich 5 Brüder und schätzungsweise 30 Cousins, ich denke ich würde auch kein Risiko eingehen, vor allem weil ich es ihm noch mehr erschwere, dadurch, dass ich ihm keine deutlichen Zeichen geben kann, weiß er auch nicht wie ich zu uns stehen würde. Und außerdem, steckt er jz in einer Zwickmühle. Er muss sich wenn es drauf ankommt zwischen die Loyalität zu meinem Bruder und mir entscheiden. Es ist einfacher gesagt als getan.

Also Leute, was meint ihr, soll ich mich gegen alle und für ihn entscheiden (den ersten schritt machen) oder soll ich lieber warten, und mein Schicksal so hinnehmen wie es kommt?

Würde mich über schnelle Antworten freuen

Liebe Grüße von Aliyah

Dislike (1)

2 Idee über “Loyalität oder doch Liebe? 6 Jahre Ungewissheit!

  1. Smegdon2103 sagt:

    Nun ja, ihr könnt Euch doch privat und unverbindlich treffen. Wer weiß vielleicht könnt' ihr Euch dann endlich eure Gefühle einander, offenbaren. Klar wird‘s schwer sein Eure Familien von einer gemeinsamen Zukunft zu überzeugen. Aber im Endeffekt können Sie‘s Euch auch nicht verbieten, schließlich seid ihr Erwachsen und keine 15-16 Mehr! Probier dein Glück, inshallah klappt das für Euch zwei mit Allah’s Hilfe Amin!

    Like (1)
    Dislike (0)

Schreibe einen Kommentar