Gesunken in den Augen meiner Mutter

Hallo mergim. Ich würde mich freuen, wenn du diese Story siehst und dir deine eigene Meinung darauf bildest ,denn vielleicht kannst du mir auch gute Gedanken geben ,die mich aufmuntern und Stabilisieren können. Ich bin eine türkische Kurdin aus Mardin, bin 17 Jahre alt und bin noch Schülerin an einer Realschule. Meine Geschichte begann um genau zu sein vor 3 Jahren in den Sommerferien. Meine Mutter und mein kleiner Bruder der zu dem Zeitpunkt 8 Jahre alt war, flogen für ganze 6 Wochen in die Türkei (Istanbul). Meine zwei Geschwister blieben mit mir in Deutschland wie fast jede Ferien. Uns Machte es nichts aus , da wir Mädchen auch mal unter uns waren sozusagen sturmfrei Hatten. 6 Wochen ohne Mutter und ein Vater, der jeden Tag arbeitete. Was wollten wir mehr. Doch in den letzten 2 Wochen wollten wir auch ins Urlaub und wir sehnten uns an unsere Oma. Sie war sehr krank und wir hatten Angst das es dazu kommt sie überhaupt nicht mehr zu sehen ,bevor sie von uns gingen würde , also buchte uns mein Vater Tickets direkt nach Istanbul. In der ersten Woche waren wir alle glücklich, wir hatten so viel Spaß , wir hatten vor allem Spaß mit unseren Cousinen und Cousins gehabt weil sie alle in unserem Alter sind. Nur einer unserer Cousins war so abwesend. Er war genau in meinem Alter. Und arbeitet in den Ferien ,wenn er keine Schule hatte bei seinem Onkel oder mit seinem Vater, somit sahen wir ihn nicht so oft. Und nachts um den Uhrzeiten 2-3 Uhr ging er mit seinem besten Freund raus. An einem Abend konnte ich nicht schlafen, also beschäftigte ich mich mit meinem Handy. Ich hörte die Türklinke runterdrücken und ich wusste , dass er es war ,der nach Hause kam. Ich stand auf und ging ins Flur,er guckte mich verwirrend an und ich sagte nur „du kommst also immer um den Uhrzeiten nach Hause “ dabei lächelte ich. Er sah übermüdet aus aber schenkte mir ein Lächeln zu. Ich ging zurück ins Bett und konnte noch immer nicht schlafen. Bereits ist eine halbe Stunde vergangen und er kam ins Zimmer, dass ich mit meinen Cousinen zum schlafen teilte. Er sagte “ ich kann auch nicht mehr schlafen willst du solange reden bist du auch müde wirst ?“ Ich hab mir dabei nichts geahnt und stimmte deshalb zu. Wir haben Stunden von Stunden geredet bis zum nächsten Tag. So ging es die Tage durch. Sobald alle schliefen sind wir ins Balkon gegangen und redeten Über alles. Ich schaute ihn meistens nicht an weil ich mich doch etwas schämte , da ich seinen Charakter nur halbwegs kannte. Daraufhin sagte er immer wieder, dass ich ihn angucken sollte. Er kam näher und wollte das ich ihn anguckte aber das war so ein komisches Gefühl.
Er machte mir Komplimente , er sagte sehr oft „wieso guckst du schönes Mädchen mich nicht an. „Er hatte derartige komplexe mit sich selbst weil er viel rauchte, mir erzählte ,dass er viele Mädchen um sich hat und nicht weiß was sein Lebensziel eigentlich ist. Um genau zu sein er ,fühlte sich verloren. Ich hab ihn ermutigt und ihn klar gemacht, dass nur er sein Leben in der Hand hat und es sich so schmücken kann wie er will, wenn sein Wille da ist und immer bleibt. Er kam näher und küsste mich. Ich vermute, dass meine Cousine aufstand um auf die Toilette zu gehen , dabei bemerkte sie ich war nicht in meinem Bett. Und, dass mein Cousin auch nicht in sein Bett lag fiel ihr auch auf, also schaute sie nach uns und befand uns in den Augenblick in Balkon als wir uns küssten. Ich hab sie sehen können doch mein Cousin glaubte mir nicht . Wir gingen rein und meine Cousine beleidigte ihn als abschaum und mich genauso. Am nächsten morgen als alle wach waren hoffte ich , dass meine Cousine dicht hält. Doch ich konnte mir so viele Hoffnungen machen wie ich wollte . Sie war bereits zu meiner Mutter gegangen und erzählte ihr was sie sah. Meine Mutter war so sauer auf mich. Tagelang sprach sie nicht mit mir. Sie verbietete den Kontakt zwischen ihm und mir. Das heißt sobald wir in den selben Raum waren wo alle anderen auch waren musste er oder ich aus dem Zimmer. Man lies uns nicht mehr alleine. Meine Mutter Hasste mich. Das war das schrecklichste Gefühl. Nun mein Cousin sprach mit meiner Mutter. Er erzählte ihr, dass es seine Schuld war und machte sich schuldig nur damit mein Ruf nicht komplett dreckig war. Dabei machte er ihr klar, dass er mich liebte und das sehr, dass er mit niemanden so viel reden konnte über sich selbst als mit mir und dass ihn niemand so viel ermutigen konnte wie ich. Er sagte zu ihr, dass so ein Junge wie er eigentlich nichts wie ein Mädchen wie mir zu suchen hätte. Dann kam der Tag als wir nach Deutschland kamen er schrieb mir einige Male. Er fragte wie es mir geht und ob meine Mutter mich noch fertig machte. Ich habe ihm geantwortet aber ich fühlte mich nicht wohl mit dieser Sache. Hinter dem Rücken meiner Mutter, mit meinem Cousin zu schreiben ,der mich liebte und ich ihn auch sehr mochte ,aber meine Mutter nicht akzeptierte ,war einfach nicht richtig. Ab diesem Tag schrieben wir nie wieder mit einander. Nun ist mittlerweile 2019 . In den Sommerferien fliegen wir alle gemeinsam in die Türkei und ich habe Angst auf ein Wiedersehen mit ihm. Ich hab Angst ob er fragen stellt wieso ich mich nicht meldete. Ich hab Angst ob er mich ignoriert oder wie seine Reaktion ist wenn er mich wieder sieht.

Dislike (3)

Schreibe einen Kommentar