Aus dem Archiv #171

Ich weiß nicht wie ich genau anfangen soll.. Es kostet mich gerade eine Menge Überwindung meine Stowie aufzuschreiben. Aber ich hoffe damit anderen Mädchen damit helfen zu können, die eventuell das selbe, leider Gottes durchleben müssen.

Der Horror begann vor circa 4 Jahren, dort lernte Ich meinen ehemaligen Freund/Verlobten kennen.

Wir beide waren ein recht Unterschiedliches Paar, und mit meine ich nicht nur unsere Kultur und das Land, sonders auch den Lebensstil, wenn man es so nennen Mag. Ich bin Übrigens Russin und er Albaner. Ich war damals Jung und sehr unerfahren, er dagegen das komplette gegenteil, sein Leben bestand nur aus Partys, Alkohol und wechselnden Mädchen. Doch wir haben uns verliebt und für unsere Liebe gekämpft, er hat alles für mich aufgegeben, und wir führten eine Perfekte Beziehung. Meine Eltern liebten Ihn wie den eigenen Sohn, und seine Eltern.. Bis dahin wusste ich noch nicht, dass die Liebe mehr als nur für die Schwiegertochter da war…      

Das Leid begann nach 2 Jahren im Sommer, als mein Freund und seine Familie nach Kosovo fuhren zu der Familie, sein Vater blieb hier wegen der Arbeit.

Ich als gute „Schwiegertochter“ sollte ab und zu mal zu den nachhause, um für den Vater zu kochen und um das Haus sauber zu halten. Doch der Vater blieb nicht wegen der Arbeit.. er blieb einzig und allein wegen MIR in Deutschland.

Als sie weg waren, kam ich direkt am 1. Tag zu den nachhause, ich hatte einen Schlüssel und dachte ich wäre allein, ich ging in die Küche und fing an alles für das Essen vorzubereiten. Dann kam sein Vater in die Küche, wir haben und begrüßt und er saß sich mit in die Küche und beobachtete mich. Nach ein paar Minuten stand er auf, stellte sich hinter mich, und flüsterte mir ins Ohr, ich liebe dich seid Tag eins… Ich habe Ihn weg geschubst, und gefragt was los sei.. Er wurde wütend, drückte mich an die Wand und schrie durch das Haus, jetzt gehörst du nur mir, er fing an mich auszuziehen, mich zu schlagen, weil ich mich werte. Dann passierte es ich wurde von meinen eigenen Schwiegervater vergewaltigt, nachdem er fertig war hat er mich erneut zusammen geschlagen und mich mit dem Tod bedroht wenn ich es jemanden erzählen sollte.Er nahm mir mein Handy weg, schrieb meinen Eltern von meinen Namen aus das ich für ein paar Tage bei meinem Freund bleiben würde, weil er angeblich früher aus dem Urlaub zurück sei. Er hat mich eingeschlossen im Schlafzimmer; eine Woche lang. Sie wohnten im Dorf weit und breit keine Nachbarn… Eine Woche lang das selbe Spiel, jeden Tag wurde ich geschlagen und vergewaltigt von ihm. Zu essen bekam ich Weißbrot und Wasser. Ich leide unter enormen Blutunterdruck und Herzkreislauf Problemen und fiel 3-4 am Tag in Ohnmacht. Das alles hat Ihn nicht Interessiert. Er wollte nur seinen Spaß.Bis der Anruf kam das die zurück nach Deutschland mussten, weil die Mutter Krank wurde. Nochmals bekam ich Schläge mit einer Metall Stange von ihm und die Bedrohung mit dem Tod, falls ich was erzählen sollte.

Der Tag an dem sie wieder kamen.. Ich saß im Schlafzimmer eingeschlossen, und hörte von draußen wie er sauber gemacht hat, dass alles sollte ja nicht auffallen. Er kam ins Zimmer, sagte zu mir denk nicht dran was falsches zu machen, meine Waffe ist geladen in Sichtweite. Ich sollte mich frisch machen, duschen, schminken und Hübsch anziehen, alles sollte normal wirken. Als sie dann da waren, habe ich alle begrüßt, und habe den Moment ausgenutzt, als alle ins Wohnzimmer rein sind zu flüchten, ich rannte um mein Leben, bis ich ein Auto an der Straße enteckt habe und drauf zu Lief, ich habe den Mann gebeten mich mit zu nehmen, und das tat er. Ich hab sie ganze Fahrt über geheult und geschrieen, das raus gelassen was sich angestaut hat, den ganzen Schmerz, der Mann wollte mich zur Polizei fahren, ich hatte aber zu große Angst und wollte nachhause, der Mann hat mich bis zur Haustür begleitet und lies mich dann erst allein. Ich bin nachhause rein und bin vor meinen Eltern erneut zusammen gebrochen. Die riefen direkt einen Krankenwagen. Als ich im Krankenhaus wach wurde, kam schon raus das ich Vergewaltigt wurde, ich am ganzen Körper, blaue flecken, Blutergüsse, Prellungen, Verstauchte Finger und eine gebrochene Rippe hab. Meine Eltern wollten natürlich wissen wer es war, doch ich schwieg…

Bis meine Mutter auf die Knie fiel und mich angefleht hat mich die Wahrheit zu sagen. Und das tat ich, mit riesen Angst vor meinen Schwiegervater. Mein „Freund“ hat sich bis dahin immer noch nicht bei mit gemeldet oder bei meinen Eltern, wo ich bin oder sonst was. Auf jeden Fall kam die Polizei noch ins Krankenhaus, und er musste alles erneut erzählen. Ende der Geschichte, das Arschloch sorry für die Wortwahl sitzt im Gefängnis, für 3 JAHRE !!! 3 Jahre das ist für was er mir angetan hat nichts ! Seine Familie hat Ihm geglaubt und sie denken ich Lüge, mein Freund, will mich dafür umbringen das sein Vater sitzt und seine komplette Familie sucht mich. Ich lebe wegen so einen Schwein in Gefahr, nun bin ich in einer Geschlossenen Therapie in einer anderen Stadt, meine Familie ist auch in eine andere Stadt gezogen. Wegen der riesen Gefahr. Mädels, behaltet eine Vergewaltigung oder Missbrauch nie für euch, macht es öffentlich und lasst euch deswegen behandeln, es heilt zwar keine Wunden, aber lindert ein wenig den Scherz. Gott ist groß und jeder bekommt seine gerechte Strafe, auch er… Ich wünsche Ihm jetzt nichts böses, irgendwann wird er aber dafür leiden inshAllah. Achja das schlimmste an der Sache war, ich wurde Schwanger.. Das Problem von meinen Freund oder Ihr wisst schon, ich hatte es zuspät gemerkt und es war zuspät es weg zumachen .. Im 5 Monat hatte ich einen Autounfall, und verlor das Kind dabei, mir ist nichs passiert, bis heute glaube ich daran das es Gottes Zeichen war.

Ich habe es so kurz gehalten wie möglich. Und hoffe das andere Mädels dadurch Mut fassen und die Hoffnung ans Leben nicht, verlieren.

[/fusion_text][/four_fifth]
Dislike (0)

3 Idee über “Aus dem Archiv #171

  1. Betül sagt:

    Deine Stowie ist wirklich krass
    Ich wünsche dir von Herzen dass es dir irgendwann besser geht und du dir ein glückliches Leben aufbauen kannst.
    Reg dich nicht auf wegen seiner geringen Strafe.
    Gott wird ihm seine gerechte geben.

    Like (0)
    Dislike (0)

Schreibe einen Kommentar