Die verbotene Liebe, ich dachte ich tuhe das Richtige.

Alle Namen sind fake

Es war das Jahr 2015. ich heisse Domenika, ich war 18 und fast fertig mit der Ausbildung. Ich ging in den Osterferien nach Kosovo und hatte einen tolle Zeit. Mit meiner Cousine Dina habe ich eine sehr starke Bindung.
Eines nachts schrieb sie mit einem guten Freund von ihr Kelmend 20 und schickte ihm heimlich Bilder und Videos von mir. Ich habe ihm sehr gfallen so bittete er Dina, dass sie uns in Kontakt birngen soll. Am nächsten Tag habe ich eine Freundschaftsanfragen bei Snapchat von Kelmend bekommen. Ich war am Anfang wütend auf meine Cousine weil ich kein Interesse an Jungs von Kosovo hatte. Ich weiss es hört sich sehr eingebildet an aber ich habe sehr viel schlechtes von denen gehört so hatte ich Vorurteile.
Es verging nicht viel Zeit und Kelmend schrieb mir. Ich schrieb ihm zurück weil ich dachte, dass sowieso nicht daraus wird und ich ihn nach einer Woche löschen werde(ich weiss ziemlich fies von mir). Wir schreiben und schreiben immer mehr und mehr. Wir beschlossen und zu treffen. Als ich ihn zum ersten mal sah fiel mein Herz zu Boden er war so anders so perfekt für mich. Wir verstanden uns blind und schrieben ein Jahr freundschaftlich. Nach einem Jahr kammen wir endlich zusammen. Wir waren überglücklich auch wenn wir uns nicht oft sahen wir telefonierten täglich. Alles war perfekt, wir waren nicht verwandt wir hatten die gleiche Religion (christentum).
Ich dachte es wäre richtig, meine Eltern wollten schon immer das ich einen Jungen aus Kosovo nehme.
Ein Jahr waren wir zusammen und immernoch überglücklich.
Eines Tages redete ich mit meiner Mutter und sie erklärte mir, dass mein Vater seine Familie überhaupt nicht mag und nicht will, dass ich jemanden von dieser Familie nehme. Ich war am Boden zerstört. Ich wusste nichts davon.
Ich erzählte meiner Mutter von Kelmend und sie war so froh und glücklich darüber, dass ich jemanden gefunden habe der mich überalles liebt und mich glücklich macht. Aber sie wusste auch nicht was sie sagen soll wegen meinem Vater ob er es akzeptieren wird. Ich schrieb Kelmend und erklärte ihm alles.
Jetzt denkt ihr vielleicht, dass ich Schluss mit ihm gemacht haben.
Nein wir haben uns geeinigt zusammen zu bleiben und alles zusammen zu überstehen.
Ich finde es schwachsinnig sein Leben nach den Anforderungen der Eltern zu leben. Wir haben nur dieses Leben und das sollen wir so leben wie es für uns am besten ist. Ich liebe meine Eltern aber ich kann Kelmend nicht für Sie aufgeben.
Jetzt sind wir schon 2 Jahre zusammen und ich habe seine ganze Familie kennengelernt. Langsam wollen wir es auch meiner Familie sagen aber ich hab angst, dass sie mich verstossen. Ich will mich nicht entscheiden müssen.

Dislike (0)

Eine Idee zu “Die verbotene Liebe, ich dachte ich tuhe das Richtige.

  1. Vlora sagt:

    Ich komm zwar ein bisschen spät und ich weiß nicht wie sich das bereits bei dir entwickelt hat trotzdem möchte ich einen Kommentar dazu abgeben. Ich find sowas echt verdammt traurig. Es kann nicht besser laufen, aber dann kommt doch dieser eine Punkt... Schau mal es geht ja darum, dass du glücklich bist und das ist überhaupt nicht egoistisch. Du machst dir immerhin noch Gedanken über deine Zukunft und deine Familie. Dein Vater dagegen ist aber egoistisch. Ich mein, will er seine eigene Tochter nicht glücklich sehen? Ich weiß nicht wie streng dein Vater ist, aber in manchen Fällen sagen die Eltern nur, dass man verstoßen wird um dir Angst zumachen. Aber wenn deine Mutter zu dir hält und nichts gegen deinen Freund hat, für den du dich hoffentlich entscheidest, dann wird dein Vater es auch akzeptieren. Vielleicht ändert er seine Meinung zu der Familie bei einem persönlichen Gespräch

    Like (0)
    Dislike (0)

Schreibe einen Kommentar