Der Zug des Lebens

Keine Vorgedanken, kein Skript, nichts. Nein nicht mal eine Geschichte. Ich werde einfach alles Niederkritzeln was mir in den Sinn kommt. Sowas wie eine Tagebucheintrag. Aber gut, ohne eim Buch und mehr ein Moment als ein Tag. Oder mein Leben.. je nach dem wie sich das ganze wohl entwickelt.

Ich saß bis vor kurzem noch heulend auf meinem Bett, ohne Anlass. Die Tränen flossen einfach. Kein Ursprung und kein Ende. Ich bin seit langem nicht mehr draußen gewesen und hatte wirklich Spaß. Die letzten Monate waren sehr schwer. Eine nachstehende Person ist verstorben. Schwer für jeden aus meiner Familie. Er war unser Kern. Der jenige der alle zusammenbringen wollte. Meine Familie wohnt nämlich verstreut auf der Welt. Ich kannte ihn nicht wirklich beziehungsweise kann ivj mich an sehr wenig mit ihn erinnern. Dennoch stand er mir am nähsten von allen anderen.. Dazu kam der Schulstress etc. Aber wir gehen mal noch weiter zurück in die Vergangenheit. Vor den Sommerferien hatte ivh mich mit einer meiner engsten Freundinnen gestritten (Wir waren immer zu 4.). Der grund völlig sinnlos eigentlich.. aber ich habe realisiert dass sie ziemlich egozentrisch ist und sich nicht für mich interessierte. Also distanzierte ich mich immer von mir. Zu der Zeit gab es einen Jungen den ich durch sie kennenlernte. Zu ihm wurde sie kalt aber der kontakt zwischen mor und ihm blieb und das störte sie. Ich wusste nichts davon weil sie mir nichts gesagt hat. Sie gehört zu der Sorte Menschen die jedem alles erzählen nur nivht der person die es betrifft.. und das noch in einem Statement auf snapchat in der Hoffnung dass ich mich angesprochen fühle. Als ich sie dazu aufforderte mir PERSÖNLICH zu sagen was sie störte tat sie beim Treffen so, als wäre alles rosig. Dazu musste ich im nachhinein erfahren dass sie über mich geredet hat. Jeder wusste was sie an mir gestört hat, nur ich nicht. Dabei bin ich die einzige gewesen, die etwas ändern konnte. Nun ja, nach langem Versuchen alles aufrechtzuhalten (Zum Geburtstag einladen etc.) kam nichts zurück und ich beendete alles. Irgendwann saß ich 4 uhr nachts in meinem Zimmer und beschloss, mich dafür zu entschuldigen, dass ich sie evtl. unbeabsichtigt verletzt habe und sie hat sie angenommen. Meine Intention war ein gestilltes Gewissen, keine Freundschaft. Nach einigen Wochen durfte ich von anderen Erfahren, dass sie mich Öffentlich als Hure bezeichnet. Ich bin nicht darauf eingegangen. Auch nach wiederholten Malen habe ich sie einfach machen lassen. Ein verletztes Ego handelt nunmal instinktiv, so meine Interpretation ihrer Taten. Wie bereits erwähnt waren wir eine Gruppe aus 4 Mädels. Die anderen 2 Mädels haben sich sehr selten gemeldet. In den 6 wochen Ferien kam es zu einem Treffen und seit dem habe ich sie nicht mehr gesehen (heute:08.12). Auch in der schwersten Zeit meines Lebens (der Tod meines Onkels und dazu kamen noch andere Schicksalsschläge) haben sie sich mal gemeldet und ständig gesagt, dass sie mich besuchen wollen und mir beistehen wollen, ein wenig Freude ins Leben zurückholen. Es kam nichts mehr. Ich erleide seit wenigen Tagen Nervenzusammenbrüche. Ich bin kein Mensch der bei Problemen zu Menschen zugeht und redet. Weil es sich abrr so ergeben hatte haben sie es erfahren und trd keine Reaktion gezeigt.. Ich lebe seit einigen Wochen einfach vor mivh hin. Ich tue mich echt schwer mit Freunden. Aber ich finde niemanden mit dem ich glücklich bin. Ich lebe einfach nur vor mich hin. Ich mache andere glücklich aber niemand mich. Früher war das mein Glück: andere glücklich sehen. Aber beim Geben und Nehmen fehlt mir das Geben der anderen. Naja, seit dem 01.08 war ich 3 mal draußen. Also mit Freunden. Viele , naja 2/3 leute wollen mich sehen abrr ivh habr keine Kraft. Ich sehe keinen Spaß in nichts. Wie auch immer. Das hatte keinen Sinn außer das, was uch nicht bei anderen ausweine, kritzle ich hier. Ich überlege sogar ob das nicht Zeitverschwendung für euch sein wird aber das wird jetzt ein teil meiner selbsttherapie. Vielleicht wird 2018 anders. Oder mein Leben nimmt seinen Lauf, und alles zieht weiterhin vor mir weg. Vielleicht kriege ich ja irgendwann den Zug zum Glück.

Dislike (0)

6 Idee über “Der Zug des Lebens

  1. BOZ sagt:

    Guten Abend,
    ich liebes auf dieser Website die Stowies von anderen Menschen zu lesen. Ich denke, dass es vielen Menschen wie dir ergeht. Schicksalsschlag, falsche Freunde, Einsamkeit...
    Nach vielen Tief's kommt unerwartet ein Hoch. Glaube mir. Du hast dein Leben in der Hand. War traurig im Bett liegen und vereinsamen?
    Sei stark. Mein Tipps wären: 1. fange an Bücher zu lesen, die dich dazu bringen dich selbst zu therapieren ( evtl. Bücher über Depressionen, Selbstheilung und Motivation)
    2. Fange an dich psychisch und physisch in topform zu halten, indem du anfängst Sport zu treiben. Dies hat auch positive Folgen im gesellschaftlich-sozialen Sinne. Du kannst dich in einem Verein anmelden und somit kommst du in Kontakt mit neuen Menschen.

    LG BOZ

    Like (5)
    Dislike (0)
    • Anonymus sagt:

      Gott,bist du süß. Ich danke dir vielmals. Vorallem dass du dir Zeit genommen hast. Ich hoffe du kriegst das 10 fache zurück. Fühl sich geküsst und gedrückt. Danke, echt !!!

      Like (1)
      Dislike (0)
  2. Anonymus sagt:

    Gott,bist du süß. Ich danke dir vielmals. Vorallem dass du dir Zeit genommen hast. Ich hoffe du kriegst das 10 fache zurück. Fühl sich geküsst und gedrückt. Danke, echt !!!

    Like (2)
    Dislike (0)
  3. BOZ sagt:

    Achja und versuche etwas Neues zu lernen. Bist du gut in Sprachen? Dann setze dir ein Ziel eine neue Sprache zu erlernen.
    Finde heraus, was deine Stärken und Schwächen sind. Dann musst du am Ball bleiben und dich weiterentwickeln.
    Vllt liebst du Animes? Dann fange an dich an Kunst zu interessieren und male!
    Vllt liebst du es zu schreiben. Dann verfasse deine eigene Geschichte...

    LG BOZ

    Like (1)
    Dislike (0)
  4. BOZ sagt:

    Liebe/-r Anonymos,
    ich habe seit einigen Tagen einen verstärkten Drang Menschen zu helfen. Geben ist etwas sehr schönes, vorallem wenn man nicht die Hintergedanken hat, etwas zurück bekommen zu wollen, außer ein "Danke". Deine Antwort auf meinen Kommentar hat mich super super glücklich gemacht. Ich danke dir.
    Ich hoffe, dass es dir bald schon besser geht, und du nach vorne blickst. Das Leben geht weiter und du musst versuchen positive Gedanken aufzubauen. Klingt doof aber rede dir selbst alles schön, okay? Denke positiv! Lass niemals zu das andere Menschen dich ausnutzen, dir Böses einreden, oder deine Stimmung kaputt machen.

    LG

    BOZ

    Like (2)
    Dislike (0)

Schreibe einen Kommentar