Aus Liebe verlassen

Hallo, ich bin w/17 und möchte hier gerne meine stowie mit euch teilen.
Vor gut einem Jahr, als ich frische 16 geworden war, habe ich einen jungen Mann kennengelernt. Er war zu dem Zeitpunkt 21. Ich weiß, dass viele jetzt denken werden: „Diese 5 Jahre Unterschied sind schon ne Menge, 16 und 21“, aber ich möchte dazu betonen, dass wir uns aus Zufall kennenlernten und wir anfangs beide noch nicht vor hatten, uns zu verlieben oder ähnliches. Vor allem weil er aus einer anderen Stadt kommt, die gute 3 Stunden von meiner entfernt ist, wollte ich mich auch nicht verlieben, da ich von vornherein wusste, ich werde nicht damit klar kommen, dass wir uns so selten sehen würden und er so weit weg wohnt. Zudem muss ich dazu sagen, dass ich zu diesem Zeitpunkt mit meinen frischen 16 endlich feiern gehen durfte und ich sowieso immer so ein Mensch gewesen bin, der es geliebt hat feiern zu gehen, mit Freunden immer unterwegs zu sein usw. . Ich habe quasi meine Freiheiten als Single in vollen Zügen ausgenutzt und genossen. Wir haben uns auf einer Plattform kennengelernt, auf der man normalerweise anonym mit anderen Menschen telefonieren kann und viele kennen diese Plattform bestimmt auch, aber ich werde diese nicht nennen. Ebenso kann man dort auch jemanden anschreiben oder auch angeschrieben werden. Damals hatte er mich angeschrieben und eigentlich fand ich ihn ganz sympathisch auf dem Bild, also schrieb ich zurück. Er war auch der erste, der nicht mit irgend einem dummen anmach Spruch um die Ecke kam, er hat sich direkt vernünftig und respektvoll verhalten. Nach einiger Zeit haben wir auch unsere Nummern ausgetauscht und haben auf WhatsApp geschrieben. Wir haben uns echt super verstanden und haben auch denselben Humor geteilt. Es vergingen einige Monate in denen wir miteinander tagtäglich schrieben, als ich ihm daraufhin vorschlug, ob wir nicht mal zusammen telefonieren möchten. Dies taten wir auch und so kam es dazu, dass wir immer öfter telefonierten und anschließend dann auch jeden Tag mehrmals. Zeit verging und wir telefonierten Tag und Nacht. So wie es das Schicksal wollte, traten bei mir und bei ihm dann auch die ersten Gefühle auf. Je öfter wir telefonierten und stundenlang über Gott und die Welt reden konnten, verliebte ich mich immer und immer mehr in ihn. Ich dachte mir, komm reiss dich einmal zusammen und zieh das Ding durch, du liebst ihn und ich würde für diesen Menschen ehrlich alles tun wenn ich könnte. Viele Ausländer kennen das aber wahrscheinlich, wenn du dich in einen Mann oder eine Frau verliebst, der nicht dieselbe Nationalität hat wie deine eigene Familie, dann finden das die Eltern nicht gut und wollen diese Beziehung meistens nicht. Da ich meine Herkunft aus Russland habe und der Typ, in den ich mich so sehr verliebte, ein Albaner war, war mir eigentlich klar, dass ich meinen Eltern nicht davon erzählen könnte. Und nicht nur die Herkunft stellte ein Problem dar, sondern auch der Altersunterschied von fünf Jahren und die Entfernung von 3 Stunden stellten für mich ein noch größeres Problem dar. Er war immer so verständnisvoll und ich vermisse die stundenlangen Telefonate mit ihm immer und immer wieder. Es sind viele Dinge vorgefallen, wir haben auch hin und wieder den Kontakt abgebrochen, da ich zum einen nicht darauf klar kam, wie die Situation war, da ich ihn wirklich sehr liebte aber die ganzen Probleme mich einfach runtergezogen haben. Es gab aber auch einen weiteren Grund weshalb wir den Kontakt damals zueinander trennten. Ich möchte nämlich ehrlich sagen, dass mir auch ein Ausrutscher passiert ist und ich beim feiern gehen leider zu viel getrunken habe um meine ganzen Schmerzen zu unterdrücken, da ich nämlich wie gesagt nicht auf die Situation klar kam und auch noch weitere Sachen dazu kamen, die mich sehr gestresst haben, und ich mich dann schließlich mit einem anderen Typen geküsst habe. Zu dem Zeitpunkt waren wir zwar nicht zusammen aber ich war trotzdem so ehrlich und hab ihm das alles gebeichtet, da mir das am nächsten Tag unendlich leid tat und ich mich sehr dafür geschämt habe, weil ich normalerweise nicht so ein Mensch bin der sowas macht. Im Frühjahr diesen Jahres habe ich es dann nicht mehr ausgehalten ohne ihn und ich musste ihm einfach noch einmal schreiben. Es vergingen Wochen und Monate, bis er mir wieder vertraute und wir auch wieder auf so einer Ebene waren, dass er zu mir kommen wollte damit wir uns endlich treffen. Er wollte mit dem Zug kommen und wir hatten alles schon geplant, doch leider tauchte ein Problem bei der Buchung des Tickets auf und wir konnten uns leider doch nicht sehen. Es hat mich enttäuscht aber ihn noch viel mehr, sodass ich ihn erstmal beruhigen musste, da er sehr sauer deswegen war. Ich sagte ihm, dass er einfach etwas Geduld haben müsste und wenn die Zeit kommt und es so sein soll, dann sehen wir uns. Einige Zeit verging wieder und er hatte wieder geplant herzukommen, dieses Mal aber mit einem Auto. Er ging extra auf einer Baustelle arbeiten um das Geld zusammen zu bekommen, um sich ein Auto zu kaufen und her zu kommen. Er arbeitete hart dafür und hat seinem Körper eine schwere Last damit aufgetragen. Er meldete sich kaum bei mir, da er tagsüber auf der Baustelle schwarz gearbeitet hat und nachts kaputt von der Arbeit heim kam. Irgendwann erzählte er mir dann auch, dass er hart arbeitet und seinem Körper eine schwere Last damit zuträgt und ich habe es nicht mehr ausgehalten. Er wollte immer mehr und mehr arbeiten um schneller an das Geld zu kommen und mich zu sehen, doch mir hat das im Herzen wirklich weh getan, dass er seinen Körper so kaputt macht wegen mir. Ich konnte nicht anders als ihn zu verlassen. Bis heute antwortete ich ihm nicht mehr auf seine Nachrichten. Es tat mir wirklich im Herzen weh und es tut es immer noch sehr, jedoch kann ich nicht dabei zusehen, wie ein Mensch sich so fertig macht nur meinetwegen. Es sind jetzt rund 4-5 Monate vergangen, seitdem ich das zwischen uns beendet habe und es tut mir vom Herzen leid und weh, dass ich diesen Schritt gewagt habe und ihm wieder diesen Schmerz zufügte. Jedoch hoffe ich sehr, dass er sich eine Frau in seiner Stadt, mit der er glücklich wird, findet. Ich habe ihn aus Liebe zu ihm verlassen, denn ich wollte nicht, dass er seine Gesundheit gefährdet nur wegen mir. Ich liebe ihn immer noch sehr, wie ich schon erwähnt habe, und ich würde ihm wirklich gerne alles erklären wollen, weshalb ich das getan habe, aber ich habe Angst davor und ich weiß nicht, ob ich das wirklich noch einmal bringen kann. Jeden Tag male ich mir in meinem Kopf aus, wie unsere Zukunft ausgeschaut hätte. Ich weiß ich bin noch sehr jung und viele würden sagen, ich würde noch den richtigen finden und vielleicht ist das auch so, jedoch bleibt er meine erste einzige große Liebe und ich werde ihn für immer in meinem Herzen tragen. Im Nachhinein bereue ich die schlechten Taten, die ich getan habe und habe auch meine Fehler eingesehen, wie dumm, jung und naiv ich war, denn ich habe so einen wundervollen Menschen einfach gehen lassen und möglicherweise wird er wahrscheinlich nie wieder noch einmal in meinem Leben vorkommen. Jedoch bin ich sehr glücklich darüber, dass ich so einen tollen Mann wie ihn überhaupt jemals kennenlernen durfte und die Ehre hatte, von ihm geliebt zu werden. Diese stowie erzähle ich euch wie sie sich Original in meinem Leben zu 100% abgespielt hat. Nichts wurde frei dazu erfunden und ich habe auch meine Fehler stets ehrlich zugegeben. Ich teile mit euch meine stowie aus einem bestimmten Grund. Ich möchte denen, die eventuell genauso drauf sind wie ich, mitteilen, dass ihr zwei mal überlegen solltet, welche Taten ihr gerade wirklich begeht. Egal wieviel Alkohol im Spiel ist, behaltet bitte immer einen klaren Kopf, denn manchmal passieren Dinge unerwartet und rückgängig kannst du sie niemals mehr machen. Achtet bitte auch darauf, wie ihr die Menschen behandelt und verletzt keinen, es ist nämlich nicht selbstverständlich, dass sie in unserem Leben sind.
Te dua F.

Dislike (3)

Schreibe einen Kommentar